Christoph Walter, Geschäftsführer ADAC Truck Service

„Das Wichtigste ist, den Fahrer nicht allein zu lassen."
Dieses Zitat stammt von Petra Schmid. Sie ist Service Agent beim ADAC TruckService in
Laichingen und spricht tagtäglich mit Fahrern, die Hilfe benötigen, wenn sie unterwegs
eine Panne haben.

Berufskraftfahrer fahren für jeden von uns. Ohne viel Aufhebens machen sie professionell
ihren Job, sie sichern unseren Lebensstil und bekommen dafür nur selten die
Wertschätzung, die sie verdienen.

Deshalb ist es wichtig, die öffentliche Wahrnehmung der Berufskraftfahrer Stück für Stück
zu verbessern und zahlreiche Initiativen tragen heute bereits mit Erfolg dazu bei.
Es ist aber noch wichtiger, die Rahmenbedingungen für die Berufskraftfahrer in ihrem
täglichen Arbeitsumfeld aktiv zu verbessern. Neben dem eklatanten Parkplatzmangel ist
vor allem die medizinische Unterwegsversorgung der Fahrer eine der großen Aufgaben,
die es angesichts der prognostizierten Zunahme des Straßengüterverkehrs zu lösen gilt.
Wir unterstützen die DocStop-Initiative, weil wir alle beim ADAC TruckService der
Meinung unserer Kollegin Petra Schmid sind: Das Wichtigste ist, den Fahrer nicht allein
zu lassen. Darüber hinaus sind wir der festen Überzeugung, dass ein starkes Netzwerk
der Anfang jeder Verbesserung ist. Einer allein kann wenig ausrichten, viele können
etwas verändern.

DocStop hat eindrucksvoll gezeigt, wie man mit ehrenamtlichem Engagement ein
Netzwerk für die ärztliche Versorgung von Berufskraftfahrer in ganz Europa aufbaut, und
damit Sicherheit und Hilfe anbietet, wenn es um das wichtigste Gut überhaupt geht: die
Gesundheit.