Jens Spahn, MdB

Gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Ohne Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer wären viele Regale in unseren Läden leer. Denn nur durch sie ist esmöglich, dass die Güter des täglichen Bedarfs von A nach B kommen. Umso wichtiger ist es, dass Verkehrsunfälle aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen reduziert werden.

Die Initiative DocStop e.V. ist ein tolles Beispiel, umdiemedizinische Versorgung bei Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrern zu verbessern.Menschen, die keine geregelten Arbeitszeiten haben, sollen auf medizinische Versorgung nicht verzichten müssen. Es ist uns wichtig, dass die flächendeckende medizinische Versorgung auch dort ankommt, wo der Einzelne aufgrund individueller Rahmenbedingungen die Versorgung zu Kernzeiten nicht in Anspruch nehmen kann.

DocStop ist nicht nur eine gute Institution, umeinemedizinische Versorgung zu garantieren – auch Vorsorgeuntersuchungen der Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer können gewährleistet werden.

Ich wünsche der Initiative DocStop e.V. weiterhin alles Gute und Gottes Segen.

Foto: Stephan Baumann